Hat einen winterlichen Touch…..aber schmeckt auch im Sommer gut ;D

 

Ein neues Rezept hat auf mich gewartet! Die nächste Testphase kann beginnen.

Die leckeren Apfel-Marzipanmuffins haben mich interessiert. Ich hatte auch nur Muffins vor zu backen (Dachte ich)

Als ich aber so im Internet gestöbert habe, habe ich ein Apfeltopping gefunden, das musste ausprobiert werden :)

 

Apfel-Marzipanmuffins

(wahlweise mit Topping oder mit Puderzucker bestäubt)

Muffins

  • 50g Rosinen
  • etwas Rum
  • 2 kleine Äpfel
  • 100g Marzipanrohmasse
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1Pck. Vanillezucker
  • 100g Zucker
  • 225g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 200g Frischkäse
  • 6 EL Mazola Öl
  • 2 Tropfen Bittermandelaroma
  • 25g gehackte Mandel

 

  • Puderzucker zum bestäuben

Los gehts:

Rosinen in etwas Rum einlegen und ziehen lassen.

Ei, Salz, Zucker mit Vanillezucker cremig schlagen und anschließend den Frischkäse, Öl und das Aroma unterrühren.

Mehl und Backpulver miteinander vermischen und löffelweise unter die Eimasse rühren.

Die Äpfel in feine Stücke schneiden, die Rosinen abschütten und mit den Äpfeln und Mandeln zum Teig hinzufügen. Die Marzipanmasse in kleine Stücke schneiden und auch zur Masse geben.

Den Teig vorsichtig in die Muffinsförmchen geben.

Bei 200°C ca. 20 Min. backen.

Sobald sie abgekühlt sind können sie mit Puderzucker bestäubt werden.

ODER

Mit Topping verziert werden :)

Apfelmuffins2

Für das Topping:

  • 250g Puderzucker (wer es süßer mag kann natürlich mehr nehmen)
  • 150g Butter
  • 150g Apfelmus
  • gehackte Mandeln zum Bestreuen

“Ich esse nicht jeden Streuseltaler”

Das ist korrekt!!! Oft habe ich beim Bäcker gestanden und die Streuseltaler haben mich angelacht..aber ich habe selten zurück gelacht.

Entweder waren sie zu dunkel, die Streusel zu klein, zu viel Puderzuckerguss, zu wenig Puderzuckerguss, zu große Taler, zu kleine Taler…Ich war mit nichts zufrieden.

So geht es nicht nur mir sondern auch einem lieben Freund. Er ist auch sehr wählerisch und so hat er mich inspiriert mal wieder meine Streuseltaler zu backen.

Diese Taler gibts NUR mit Omas genialen Streuseln. Was sie so genial macht liegt auf der Hand!!! Sie sind groß!!! Seeeehr groß!! Leider sind sie diesmal etwas zerlaufen (was nicht passieren darf).

20140803_142218

“Streuseltaler mit Omas genialen Streuseln”

Für den Hefeteig:

  • 250ml lauwarme Milch
  • 100-120g zerlassene Butter
  • 120g Zucker
  • 450g Mehl
  • 1 Pck. Hefe
  • 1 Prise Salz

Alles in der Reihenfolge in meinen geliebten Brotbackautomaten geben und dann knetet der alles von alleine!! Toll!! :)

Für Omas geniale RIESEN Streusel:

  • 500g Mehl
  • 350g Butter
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 200g Zucker

Alles miteinander verkneten.

Für den Guss:

  • 250g Puderzucker
  • etwas Wasser

Wenn der Hefeteig fertig mit gehen ist, kann er noch mal durchgeknetet werden und daraus dann 10-11 (kommt auf die Größe der an) Taler auf einem Backblech formen.

20140803_134611

Dort die Taler noch mal 10-15 Min. gehen lassen und anschließend die Streusel auf die Taler setzen.

20140803_140000

Bei 180°C ca. 20 Min Backen.

Wenn die Taler fertig gebacken und noch warm sind mit dem Puderzuckerguss nach Belieben vetreufeln oder bepinseln.

 

Lecker Lecker…besonders wenn die Taler frisch aus dem Backofen kommen <3

 

 

 

 

Da schwelgt man in Erinnerungen an frühere Urlaube in Tirol…

Kaiserschmarrn nach einem Tiroler Landgasthofrezept

20140720_150157

  • gute zwei handvoll Rosinen
  • Rum bis die Rosinen abgedeckt sind
  • 6 Eigelb
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • Vanilleschote
  • 1 EL Zucker
  • Prise Salz
  • 250 g Mehl
  • 500ml Milch
  • 50g Butter, zerlassen
  • 6 Eiweiß

Rosinen gut 30 Min. in Rum einlegen.

Eigelb mit Vanillezucker, Zucker, einer Prise Salz und Vanilleschote cremig schlagen. Nach und nach löffelweise Mehl und die Milch im Wechsel dazugeben. Anschließend die zerlassene Butter unterrühren. Das Eiweiß steifschlagen und vorsichtig mit einem Schneebesen unterheben. Danach die Rosinen abschütten und unter den Teig rühren.

In einer Pfanne die Butter zerlassen und den Teig ca. 1 cm hoch eingießen. Hitze etwas reduzieren und goldgelb anbacken lassen. Die Masse vierteln, umdrehen und wieder anbacken lassen. In mundgerechte Stücke teilen, mit 2 TL Zucker bestreuen und kurz karamellisieren lassen.

 

Lecker lecker lecker lecker.

Den Schmarrn auf einem Teller servieren und mit Puderzucker bestreuen. Dazu passt besonders gut Vanilleeis oder Zwetschgenkompott oder Beides.

Viel Spaß beim Nachmachen :)