Dieses Törtchen habe ich für unseren Bauträger gebacken.

Ganz lecker und mal etwas anderes. Natürlich in Bauträgerfarbe, nicht nur außen sondern auch innen.

 

NH-Torte

Ich hoffe sehr, dass unser Bauträger unser Haus besser baut als ich ;)

Hier habe ich das Wunderrezept verwendet.

Als Flüssigkeit kann man endwedet Zitronensaft oder cremigen Limoncello nehmen, passt super zu der Zitronensahne-Füllung.

Limoncello-Logo

 

NH-Torte-innen

 

NH-Torte Buchstaben

ein kleines Törtchen zum Geburtstag darf nicht fehlen.

Also kriegt die liebe Kendra von mir ein passende Pferdeweide
Pferdinand mit Logo

 

Hier habe ich das bekannte “Wunderrezept” in einfacher Menge für Motivtorten verwendet und mit einer neue und leckere Apfel-Zimt–Puddingfüllung gefüllt.

Apfel-Zimt-Puddingfüllung

  • 1 Pck. Vanillepudding
  • 400ml Milch
  • 2 große Äpfel
  • Zimt
  • etwas Wasser
  • 1 Pck. Sahne
  • Sahnesteif

 

Vanillepudding, nur mit 400ml Milch, nach Packungsanweisung kochen und abkühlenlassen. Ständig durchrühren damit sich keine Haut bildet.

Die Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden, in einen Topf geben, etwas Wasser hinzufügen und so lange dünsten bis das Wasser verschwunden ist. Mit etwas Zimt bestreuen und alles gut verrühren.

Abkühlen lassen.

Sahne steif schlagen.

Den abgekühlten Pudding mit den Äpfeln und der Sahne vermengen und in die Torte füllen.

Wer mag kann auch noch Rosinen (vorher in Wasser oder Rum eingelegt) hinzufügen.
Pferd mit Logo

Das Törtchen wurde mit einer weißen Schoki-Ganache bestrichen und danach eingedeckt.

 

 

Ich wünsche euch noch ein schönes neues Jahr.

Auch ich bin aus meinem Winterschlaf aufgewacht und finde nun endlich wieder Zeit meinen Blog mit Rezepten  und Bildern zu füttern.

Leider kam ich kaum dazu meine neusten Werke online zu stellen, also hole ich das jetzt so langsam nach.

Ich werde auch langsam meine neue Galerie online stellen, durch technische Probleme gabs das ein oder andere Problem :(

Es gibt viel neues zu entdecken, also schaut rein und backt fleißig nach.

 

 

 

 

 

Glühweinkuchen

Glühweinkuchen mit Logo

  • 250g Butter
  • 200g Zucker
  • 4 Eier
  • 1 Pck. Bourbon Vanillezucker
  • 1 Pck. Backpulver
  • Zimt, Nelken, Salz,
  • 200g Mehl
  • 50g Haselnüsse
  • 20g Backkakao
  • 1 Orange, Schale
  • 1 Zitrone, Schale
  • 20g Kakao
  • 100g Herbe-Sahne Schoki gehackt
  • 125g Rotwein
  • etwas Rumaroma

Alle Zutate zu einem Teig verarbeiten und in eine Guglhupfform füllen.

Glühweinkuchencollage mit Logo

Ich habe den Kuchen noch mit einem SChokoguss überzogen und mit Zimt abgepudert.

Weihnachten kann kommen :)

…lecker und super einfach. Mein Mann kriegt nicht genug, also hat er fast 1 1/2 Bleche verputzt..in Rekordzeit!!!!!!!!

Speckstangencollage

Ihr braucht:

  • 2 Pck. Blätterteig (Rollen)
  • 1 Becher Schmand
  • 125g Speck
  • 1 rote Zwiebel
  • Salz, Pfeffer, Knoblauch

Eine Blätterteig ausrollen, den Schmand in einem Schüsselchen cremig rühren und auf dem Blätterteig verteilen und glatt streichen.

BT mit Logo

Den Speck darüberstreuen und die Zwiebeln entweder ganz fein hacken oder, wie ich es gemacht habe, im Turbochef von Tupper ganz ganz fein zerkleinern. Mit Salz, Pfeffer würzen und wirklich nur ein Hauch Knobi drauf verteilen (kann nach Belieben auch weggelassen werden). Zum guten Schluss die zweie Blätterteig Rolle auf die Masse legen und etwas andrücken. Dann den Teig in Streifen schneiden (siehe Foto unten).Gedeckt mit Logo

Ab mit den Streifen aufs Blech

Auf dem Blech mit Logo

Bei 180°C gute 20Min.

Wer möchte kann auch noch Käse auf den Speck und die Zwiebeln streuen und dann erst den Blätterteig darauflegen.

Guten Appetit :)

Ich wollte mich mal an einen selbstgemachten Bradteig wagen. Noch nie gemacht, keine Ahnung was ich wie tun muss aber genau das ist ja gerade die Herausforderung. “Kann ja nicht so schwer sein” dachte ich und es war tatsächlich nicht sehr schwer :)

 

Hier seht ihr meinen ersten Brandteigversuch

Brandteig

Brandteig mit Logo

für etwa 2 Bleche Brandteig-Gebäck

  • 450 ml Wasser
  • 125 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Mehl
  • 5 Eier

 

Los geht´s

Wasser, Butter und Salz in einen Kochtopf geben und aufkochen.

ButterWasser mit Logo

Mehl dazu geben.

Mehl mit Logo

 

Mit einem Holzlöffel den Teig solange rühren bis er schön geschmeidig wird und am Boden des Topfes ansetzt und eine leichte weiße Schicht bildet.

Danach den Teig in eine Schüssel geben und lauwarm auskühlen lassen.

Teig mit Logo

Danach die Eier einzeln mit den Knethaken des Handrührgerätes unterrühren.

Kringgel mit Logo

Den Teig anschließend in einen Spritzbeutel füllen und die gewünschten Formen aufs Backblech spritzen.

(Beim nächsten Mal mach ich nicht ganz so große Kringgel, ich war mir beim ersten Mal nicht ganz sicher wie es am besten wäre)

Ab mit den Kringgeln bei 200°C für ca. 30-35 Min. in den Backofen.

So sah meine Werke danach aus:

Brandteig

Die habe ich dann mit einer leckeren Vanillecreme (Backfester Vanillepudding und Sahne) mit einem Klecks Marillenkompott, gefüllt!!!

Fertig sind die Windbeutel!

Gefüllt mit Logo

Es kann losgehen…Weihnachten kann kommen, die Plätzchen sind schon fast aufgegessen :D Nein Spaß…ein bisschen ist noch da.

IMG-20141129-WA0004 IMG-20141129-WA0005

Unsere Zutaten wurden brav aufgereiht…es kann nichts schiefgehen.

Traditionell werden bei uns Plätzchen am 1. Advent-Wochenende gebacken. Dieses Jahr waren die Kinder (also meine Schwester und ich) das Backteam, unsere Mama ist gut davon gekommen ;)

Wir haben einen 8 Stundenmarathon hingelegt, aber wir lagen teilweise gut in der Zeit….für 6 Sorten kann man da nicht meckern.

20141129_133728

(Unsere vorbereiteten Teige, allerdings waren wir so motiviert das wir vorlauter Backen vergessen haben ein Foto zu machen, das haben wir nachgeholt aber da war schon ein Teig verarbeitet…daher musste ein Vanillestück als Vertreter des Teigs herhalten)

 

Hier seht ihr unsere Arbeit und unsere Werke…viel Spaß dabei :)

Auf die Plätzchen…………….fertiiiig………BACKT!!!!!!!!!!!!!

Es gab Vanillestücke (aus meiner eigenen Backmischung), Husarenkrapfen, Weihnachtliche Mandel-Busserl, Terrassen, Zitronentaler und Orangenknöpfe mit Orangenguss.

Hier kommen die traumhaft leckeren Rezepte:

Plätzchencollage

Weihnachtliche Mandel-Busserl

ca. 60Stk.

(ich habe größere Busserl gemacht, ich habe trotz doppelter Menge nur 50Stk. rausbekommen)

20141202_194025

Zutaten:

  • 50g Zucker
  • 2EL Wasser
  • 200g gehobelte Mandeln
  • 2Pck. Finesse Weihnachtsaroma
  • 4 EL Ahornsirup
  • 225g Kuvertüre (Ich habe Herbe-Sahne-Schokolade vom Aldi verwendet, gefällt mir geschmacklich besser)

 

So geht´s:

1. Zucker, Wasser und Mandeln in einer beschichteten Pfanne mischen und unter Rühren bei mittlerer Hitze bräunen, bis die Flüssigkeit verdampft ist und sich der Zucker um die Mandeln legt. Weihnachtsaroma und Ahornsirup unterrühren und alles erkalten lassen.IMG-20141129-WA0039

2. Kuvertüre oder Schokolade hacken und beim Wasserbad schmelzen lassen.

3. Mandeln und Kuvertüre/Schokolade in einer SChüssel verrühren. Jeweils etwa einen TL Masse als Hüfchen auf Backpapier geben.

IMG-20141129-WA0037IMG-20141129-WA0038

 

Kleiner Tipp: Wer gerne andere Schokoladensorten mag kann auch andere verwenden, so kann man jedem Geschmack nachkommen :)

Husarenkrapfen

ca. 60Stk.

  • 150g Butter
  • 80g ZUcker
  • Mark einer Vanilleschote
  • 3-4 Tropfen Bittermandelaroma
  • 2 Eigelb
  • 250g Mehl
  • ca. 100g Kirschkonfitüre
  • Puderzucker

Los geht´s:

1. Butter, Zucker, Vanillemark, Bittermandelaroma und Eigelb gut miteinander verkneten. Zuletzt das Mehl einkneten. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und für gut 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Backofen auf 180°C vorheizen. Aus dem Teig kirschgroße Kugeln formen und auf ein Blech mit Backpapier legen. Mit einem Holzlöffelstiel jeweils in die Mitte der Kugel eine Mulde drücken, dann abbacken.

 

IMG-20141129-WA0030

2. Die Plätzchen nach dem Backen mit Puderzucker bestäuben und die Mulden mit der Kirschkonfitüre befüllen.

20141202_194615

Zitronentaler

(ich habe vergessen zu zählen wieviele bei rumkamen)

20141202_194120

Zutaten:

  • 150g Mehl
  • 100g Butter
  • 50g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 1 Zitrone, Schale

IMG-20141129-WA0045

Ich bin immer für frische Aromen und Zutaten, daher gibts, gerade auch bei Plätzchen, nur frische Zutaten, so auch die Zitronenschale)

Aus den Zutaten einen Teig kneten und nicht ganz so dünn ausrollen. Mir einem runden Ausstecher Kreise ausstechen. Diesmal habe ich meinen neuen Cupcakestempel ausprobiert. Das war einfach der beste Anlass zum Testen.

Anschließend bei 180°C ca. 10-15 Min abbacken und dann auskühlenlassen.

Vanillestücke

20141202_194807

Dieses Jahr haben wir meine Backmischung verarbeitet

f7a0960485-IMG_0115

Man musste nur noch 250g Butter und 5 Eigelb hinzufügen. Lecker lecker und ganz schnell gemacht. Immer wieder ein schönes Geschenk. Die Anleitung für das Rezept findet ihr hier.

Orangen-Knöpchen

ca. 60Stk

 20141202_194737

Teig:

  • 75g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 150g Schmelzflocken
  • 80g Zucker
  • 1 Pck. Bourbon Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 100g weiche Butter
  • 1 Orange, Schale
  • 2 Eigelb
  • 4 EL Orangensaft

Guss:

  • 250g Puderzucker
  • Orangenmarmelade

 

Alle Teigzutaten in einer Schüssel gut miteinander verkneten. Vier gleichgroße Rollen formen, in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank legen.

Backofen auf etwa 180°C vorheizen.

Meine Schwester hat anschließend Kugeln aus dem Teig geformt und auf dem Backblech etwas plattgedrückt. Die Plätzchen ca. 13 Minuten backen. Erkalten lassen!

Die Marmelade unter Rühren erwärmen und den Puderzucker einrühren bis der Guss gleichmäßig ist. Mit einem Löffel den Guss auf die Knöpchen tropfen.

IMG-20141129-WA0033

Päuschen??? Könnten wir gebrauchen…..langsam wird es anstrengend…..

IMG-20141129-WA0044Naschen???…ich kann keine Plätzchen mehr sehen…..

 

 

Auf gehts in die Finalrunde!!! Das letzte Rezept fehlt noch..

 

Terrassen

(das sind, schon von Kind an, meine absoluten Lieblingsplätzchen!! Sie MÜSSEN jedes Jahr dabei sein)

20141202_195058

Zutaten:

  • 350g Mehl
  • 150g Zucker
  • 1 Pck. Bourbon Vanillezucker
  • 125g geschälte, gemahlene Mandeln
  • 250g Butter

 

  • 100g Johannisbeergelee
  • Puderzucker zum Bestäuben

Aus den ersten fünf Zutaten einen schönen, gleichmäßigen Teig kneten. Anschließend kommt der Teig für eine gute Stunde in den Kühlschrank.

Anschließend wird er ausgerollt.

IMG-20141129-WA0021

20141129_142917

Immer schön daran denken, die Ausrollfläche gut bemehlen

Mit den Blümchenausstechern jeweils die drei verschiedenen Größen ausstechen. Am Besten immer gleiche Anzahl der Größen ausstechen, sonst fehlt bei der einen oder anderen Terrasse eine Größe.

Alles auf ein Backblech legen und bei 180°C ca. 10-12 Minuten abbacken. Das Johannisbeergelee in einer Schüssel etwas verrühren und dann auf die einzelnen Ebenen geben und dann terrassenförmig zusammensetzen.

Wenn die Plätzchen ausgekühlt sind mit Puderzucker bestäuben.

 

Wir haben fertig

IMG-20141129-WA0032

Wir können auch nicht mehr und wünschen euch viel Spaß beim Nachbacken….

HO HO HO!!!!*mampf*

Unser Werk in voller Pracht

20141129_194842

Was braucht ein schöner gemütlicher Sonntag? Richtig!! Frisch gebackene Waffeln mit heißen Kirschen, Vanilleeis und einem Klecks Sahne.

Da bot sich das leckere Rezept aus Cynthias Barcomi´s Backbuch an.

Diese Waffeln sind super fluffig, ich mag eh lieber die etwas dickeren, fluffigeren Waffeln als diese ganz Dünnen. Leider fehlt mir bei dem Rezept etwas die Süße und das Aroma. Beim nächsten mal werde ich etwas Bourbon Vanillezucker und Vanilleschote unterrühren. Wer es besonders süß mag kann auch mehr Zucker hinzufügen.

Waffeln mit Logo

  • 280g Mehl
  • 3TL Backpulver
  • 45g Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 3 Eier getrennt
  • 60g zerlassene Butter
  • 200ml Milch

Eigelb, zerlassene Butter und Milch miteinander verschlagen, die trockenen Zutaten hinzufügen und rühren, bis sie gerade so vermischt sind.

Eiweiß steif schlagen.

1/3 Eiweißmasse vorsichtig unter den Teig gut unterrühren. Das dient als Vorbereitung für das restliche Eiweiß.

Anschließend das restliche Eiweiß vorsichtig unterheben, so der Teig schon fluffig wird. Achtung!!! Nicht zu kräftig rühren, sonst fällt der Teig zusammen.

Waffelcollage mit Logo

Viel Spaß beim Nachbacken und besonders beim anschließenden Essen :)

Mein erster CakePop-Versuch ging gehörig schief. Leider wurden sie nicht fest, trotz mind. 1 Std. Kühlzeit IM KÜHLSCHRANK!!

Den Fehler habe ich bis heute nicht herausgefunden :(

 

Aber der zweite CakePop-Versuch war dann umso erfolgreicher. Bei diesem Versuch habe ich die Schokocrememenge halbiert.

Ich habe verschiedene Deko Varianten ausprobiert um einfach mal zu schauen was gut aussieht und was nicht :)

Schoko CakePops

für ca. 40 Stk.

Für den Schokokuchen:

  • 250g weiche Butter
  • 200g Zucker (man kann auch weniger nehmen, wenn man es weniger süß mag)
  • 4 Eier
  • 250g Mehl
  • 1TL Backpulver
  • 50g Kakaopulver (ich nehme ungesüßten)
  • 1 Prise Salz

1. Butter und Zucker schaumig rühren. Die Eier einzeln unterschlagen.

2. Mehl, Backpulver, Kakao und Salz mischen, in ein Sieb geben und auf die Buttermasse sieben.

3. Die Mehlmischung solange verrühren bis alle Zutaten gut untergemischt sind.

4. Den Teig in eine gefettete Kastenform füllen, glattstreichen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C oder 160°C Umluft ca. 40-45 Min. backen.

Für die Schokocreme:

  • 50g weiche Butter
  • 25g Zartbitterschokolade (ich nehme immer Herbe-Sahne vom Aldi)
  • 100g Puderzucker
  • 125g Doppelrahmfrischkäse
  • 1/2TL Vanilleextrakt

1. Schokolade schmilzen lassen und auf Raumtemperatur abkühlen.

2. Butter einige Minuten cremig rühren und die abgekühlte Schokolade dazugeben. Achtet darauf dass die Schokolade auch tatsächlich abgekühlt ist, sonst schmilzt die Butter.

3. Puderzucker (evtl. vorher noch mal sieben) zu der Butter-Schokomasse geben.

4. Frischkäse und das Vanilleextrakt zu der Butter-Schoko-Puderzuckermasse geben und ordentlich verquirlen.

5. Den Rand des Kuchens vorsichtig abschneiden. Anschließend in grobe Stücke teilen und mit der Hand fein bröseln.

6. Die gutgekkühlte Schokocreme zu dem zerbröselten Kuchen geben und mit den Händen gründlich vermengen. Bis alles gut vermischt ist. Anschließend den Kuchen 30 Min. kalt stellen.

7. Aus dem kalten Teig anschließend 3-4 cm große Kugeln formen und auf ein Backblech legen. Auch diese Kugeln wieder 1Std. kaltstellen.

8. Nach der Stunde könnt ihr die CakePops nach Belieben verzieren, in Kuvertüre tunken oder Candymelts auflösen. Alles was euer Herz begehrt.

CakePops2

CakePops

Viel Spaß dabei!!!