Die liebe Vanessa hatte Geburtstag und hat sich eine unauffällige Torte gewünscht….ich habe mir gaaaaaaanz große Mühe gegeben diese so UNAUFFÄLLIG wie möglich zu gestalten ;)

Hier kommt die Farbexplosion!!

04_IMG-20140822-WA0015

Ich habe das Wunderrezept 3x in einer 26er Form gebacken. Einmal in Blau, einmal in Grün und einmal in Rot.

Alle Böden schön auskühlen lassen!!

Der blaue Boden ist etwas höher geworden als die zwei anderen, so konnte ich den nochmal in der Mitte teilen und jeweils als Boden und einmal als Deckel nutzen.

Ich habe wie gesagt, einen blauen Boden als Anfang genommen und den schööööön dick mit Nutella eingestrichen. Aus dem Grünen und dem Roten habe ich in der Mitte ein Loch ausgestochen, das nachher mit M&M´s gefüllt wurde. Den grünen Boden habe ich auf den bestrichenen blauen Boden gelegt und wieder mit Nutella bestrichen.

Das gleiche habe ich auch mit dem roten Boden gemacht.

Das Loch habe ich anschließend gefüllt und den blauen Boden zum Abschluss auf den roten Boden gestapelt.

01_IMG-20140822-WA0008

Den ganzen Kuchen habe ich dann mit der super leckeren Vanille-Sahne-Buttercreme bestrichen:

  • 1,5 L Milch
  • 9 EL Zucker
  • 2 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 1 Pck. Sahnepuddingpulver
  • 750 g weiche Butter

02_IMG-20140822-WA0010

Damit das bunte Werk vollkommen ist habe ich für die Swirls die Buttercreme in vier Schüsseln aufgeteilt und in vier verschiedenen Farben eingefärbt.

03_IMG-20140822-WA0012

Anschließend habe ich die Torte damit “eingeswirlt”.

In die Mitte der Buttercremeswirls habe ich dann vereinzelt ein paar Smarties gesetzt.

Bunt Vanessa

Lecker….lecker…lecker…lecker…lecker!!! Aber seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr mächtig :D Das gibts nicht nur Hüftgold sonder auch Hüftbunt:D

 

Zur Einschulung muss was ganz besonderes her!!

Bei dieser Torte musste ich an meine eigene Einschulung denken, da habe ich mich auf die Schule noch gefreut….das änderte sich ganz schnell ;)

Für die kleine Leonie gabs eine richtige Mädchen Torte mit etwas Glitzer.

IMG_1236

Für den Boden habe ich das Wunderrezept mit Milch und pinker Lebensmittelfarbe genommen .

Gefüllt wurde die Torte mit der leckeren Erdbeer-Joghurt Mousse und einer weißen Schoki-Ganache.
IMG_1235

Ich hatte sogar Unterstützung bei der Torte :) Die Lila-pink-rosa-Kügelchen stammen nicht aus meiner Hand. Die hat eine ganz liebe Freundin für mich gekugelt…während sie mir bei dem Dekorieren Gesellschaft geleistet hat.

 

 

 

Nicht nur als süße Variante auch herzhaft schmecken Muffins super!!

Ich habe mal wieder aus meinem absoluten lieblings Backbuch gebacken (ich habe das Rezept ETWAS abgeändert). Aus diesem Buch habe ich schon einige Rezepte ausprobiert, allerdings war das leider vor meiner Blogzeit :( Das bedeutet..ich muss das alles nochmal backen ;)

 

Und diese leckeren Muffins machen den Anfang.

Backbuch

Muffins mit Hähnchenbrustfilet

für 24 Stück

  • 800g Hähnchenbrust
  • 1 große Paprika
  • Salz, Pfeffer, Koriander
  • 1 Knoblauchzehe
  • Paprikapulver
  • 4 Eier
  • 60g Mehl (Typ 1050)
  • 2 Pck. Backpulver
  • 60g Hartweizengries
  • 200ml Buttermilch
  • 200ml Öl
  • Prise Salz

20140815_162942

Das Hähnchenbrustfilet und die Paprika in ganz kleine feine Stücke schneiden, in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer, Koriander, Paprikapulver und Knoblauch würzen und zur Seite stellen.

In der Zwischenzeit Mehl mit Backpulver und Hartweizengries vermischen. Die Eier schaumigschlagen und löffelweise das Mehlgemisch mit dem Öl und der Buttermilch einrühren, alles gut miteinander vermischen und zum guten Schluss das Hähnchen mit der Paprika vorsichtig unterrühren.

Die Masse in die Muffinsförmchen füllen und bei 180°C ca. 30-35 Min. backen.

Wahlweise könnte man noch Käse raspeln und die Muffins vor dem Backen damit bestreuen.

 

Dazu passend habe ich noch zwei leckere Dips gemacht:

Paprika-Frischkäse-Dip

  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 300g Frischkäse
  • 150g Naturjoghurt
  • Salz, Pfeffer
  • Sojasoße

Frühlingszwiebel-Frischkäse-Dip

 

  • Frühlingszwiebeln (mehr oder weniger, wie man es selber am liebsten mag)
  • 300g Frischkäse
  • 150g Naturjoghurt
  • Salz, Pfeffer und Oregano
  • Knoblauch (nach Belieben)

 

Lasst es euch gut schmecken :)

 

 

 

 

Bei meinem letzten Streifzug durch die Tortenläden habe ich mir mal die Backmischung “Red Velvet Cake” von FunCakes gekauft. Da ich eh mal Red Velvet Cakes ausprobieren wollte und im Shoppingwahn war bot sich das an :)
20140726_132418

 

Natürlich haben es sich meine Testpersonen nicht nehmel lassen diese Kreation ebenfalls zu probieren.

Das Urlteil ist leicht durchwachsen gewesen 1x “zu trocken”, 1x “fluffig” und einmal kam nur *mampf* “scho löcka* *mampf*

Endergebnis: Ich werde demnächst ein selbstgemachtes Red Velvet Rezept testen!!!

Das Topping war eine leckere Buttercreme mit Frischkäse.

20140726_190546

Hat einen winterlichen Touch…..aber schmeckt auch im Sommer gut ;D

 

Ein neues Rezept hat auf mich gewartet! Die nächste Testphase kann beginnen.

Die leckeren Apfel-Marzipanmuffins haben mich interessiert. Ich hatte auch nur Muffins vor zu backen (Dachte ich)

Als ich aber so im Internet gestöbert habe, habe ich ein Apfeltopping gefunden, das musste ausprobiert werden :)

 

Apfel-Marzipanmuffins

(wahlweise mit Topping oder mit Puderzucker bestäubt)

Muffins

  • 50g Rosinen
  • etwas Rum
  • 2 kleine Äpfel
  • 100g Marzipanrohmasse
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1Pck. Vanillezucker
  • 100g Zucker
  • 225g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 200g Frischkäse
  • 6 EL Mazola Öl
  • 2 Tropfen Bittermandelaroma
  • 25g gehackte Mandel

 

  • Puderzucker zum bestäuben

Los gehts:

Rosinen in etwas Rum einlegen und ziehen lassen.

Ei, Salz, Zucker mit Vanillezucker cremig schlagen und anschließend den Frischkäse, Öl und das Aroma unterrühren.

Mehl und Backpulver miteinander vermischen und löffelweise unter die Eimasse rühren.

Die Äpfel in feine Stücke schneiden, die Rosinen abschütten und mit den Äpfeln und Mandeln zum Teig hinzufügen. Die Marzipanmasse in kleine Stücke schneiden und auch zur Masse geben.

Den Teig vorsichtig in die Muffinsförmchen geben.

Bei 200°C ca. 20 Min. backen.

Sobald sie abgekühlt sind können sie mit Puderzucker bestäubt werden.

ODER

Mit Topping verziert werden :)

Apfelmuffins2

Für das Topping:

  • 250g Puderzucker (wer es süßer mag kann natürlich mehr nehmen)
  • 150g Butter
  • 150g Apfelmus
  • gehackte Mandeln zum Bestreuen

“Ich esse nicht jeden Streuseltaler”

Das ist korrekt!!! Oft habe ich beim Bäcker gestanden und die Streuseltaler haben mich angelacht..aber ich habe selten zurück gelacht.

Entweder waren sie zu dunkel, die Streusel zu klein, zu viel Puderzuckerguss, zu wenig Puderzuckerguss, zu große Taler, zu kleine Taler…Ich war mit nichts zufrieden.

So geht es nicht nur mir sondern auch einem lieben Freund. Er ist auch sehr wählerisch und so hat er mich inspiriert mal wieder meine Streuseltaler zu backen.

Diese Taler gibts NUR mit Omas genialen Streuseln. Was sie so genial macht liegt auf der Hand!!! Sie sind groß!!! Seeeehr groß!! Leider sind sie diesmal etwas zerlaufen (was nicht passieren darf).

20140803_142218

“Streuseltaler mit Omas genialen Streuseln”

Für den Hefeteig:

  • 250ml lauwarme Milch
  • 100-120g zerlassene Butter
  • 120g Zucker
  • 450g Mehl
  • 1 Pck. Hefe
  • 1 Prise Salz

Alles in der Reihenfolge in meinen geliebten Brotbackautomaten geben und dann knetet der alles von alleine!! Toll!! :)

Für Omas geniale RIESEN Streusel:

  • 500g Mehl
  • 350g Butter
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 200g Zucker

Alles miteinander verkneten.

Für den Guss:

  • 250g Puderzucker
  • etwas Wasser

Wenn der Hefeteig fertig mit gehen ist, kann er noch mal durchgeknetet werden und daraus dann 10-11 (kommt auf die Größe der an) Taler auf einem Backblech formen.

20140803_134611

Dort die Taler noch mal 10-15 Min. gehen lassen und anschließend die Streusel auf die Taler setzen.

20140803_140000

Bei 180°C ca. 20 Min Backen.

Wenn die Taler fertig gebacken und noch warm sind mit dem Puderzuckerguss nach Belieben vetreufeln oder bepinseln.

 

Lecker Lecker…besonders wenn die Taler frisch aus dem Backofen kommen <3

 

 

 

 

….mal wieder eine kreative Phase gehabt.

Mich hat schon lange das Rezept “Marshmallow Cupcakes” interessiert und endlich habe ich Zeit gefunden es auszuprobieren.

Es erinnert mich immer an die Softeisstände, wo das Softeis in die flüssige Schokolade getaucht wird und auf dem Eis fest wird. wenn man dann genüsslich reinbeißt knackt die Schoki so genial.

Genau den Effekt hat man auch bei diesen tollen CupCakes.

“Marshmallow Cupcakes”

IMG_1215

Für den Teig:

  • 160g Butter
  • 250g Zucker
  • 3 Eier
  • 250g Mehl
  • 5g Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 60g Kakaopulver (ungesüßt)
  • 250ml Buttermilch
  • 60g Schokotropfen

Die Butter mit dem Zucker schaumigrühren und anschließend die Eier hinzugeben und dann schaumig schlagen.

In einer zweiten Schüssel Mehl, Backpulver, Natron und dem Kakao gut mischen und abwechselnd mit Buttermilch zu dem Butter-Ei-Gemisch geben.

Die Muffinsförmchen 3/4 mit Teig füllen und mit Schokotropfen bestreuen.

Für 20 Min bei 190°C backen.

Für die Creme:

  • 3 Eiweiß
  • 200g Puderzucker
  • 1/2 TL Backpulver

Das Eiweiß mit dem Puderzucker und dem Backpulver mischen und über einem leicht köchelnden Wasserbad aufschlagen. Das dauert mit einem Handmixer ca. 10-15 Min.. Das Volumen verdoppelt sich dabei!

Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und auf die Muffins spritzen und anschließend kühlstellen.

 

Für den Guss:

  • 200g Herbe-Sahne Schokolade (Aldi)
  • 20g Palminfett

Die Schoki mit dem Palminfett über einem Wasserbad schmelzen  und anschließend die CupCakes kopfüber in die Schokolade tauchen, abtropfen lassen und nach Wunsch mit bunten Streuseln oder Ähnlichen bestreuen.

Beim nächsten Mal müssen die Häufchen höher werden, dann sehen sie noch viel schöner aus :)